Ratschläge

EMPFEHLUNGEN FÜR DEN OPTIMALEN SONNENSCHUTZ

Von April bis September, wenn der UV-Index die 3 überschreitet, ist es eine gute Idee, wenn Sie die allgemeinen Ratschläge für den Sonnenschutz einhalten und für sich selbst und Ihre Lieben gute Gewohnheiten für den Umgang mit der Sonne zu entwickeln. Vertrauen Sie zunächst auf Ihren gesunden Menschenverstand, respektieren Sie Ihren Hauttyp und vermeiden Sie ganz einfach zu viel Sonne.

Wir haben die besten Ratschläge für den Sonnenschutz zusammengestellt, damit Sie sich in der Sonne sicher fühlen können:

Suchen Sie zwischen 11.00 und 15.00 Uhr den Schatten

Meiden Sie in der Zeit zwischen 11.00 und 15.00 Uhr die Sonne, wenn die Intensität der Sonnenstrahlen am stärksten ist. Bleiben Sie nicht zu lange in der Sonne, auch wenn Sie einen Sonnenschutz aufgetragen haben. Denken Sie daran, dass Sand und Wasser die UV-Strahlen der Sonne reflektieren und verstärken. Bleiben Sie nicht zu lange in der Sonne, auch wenn Sie ein Sonnenschutzprodukt verwenden, das nur einmal täglich aufgetragen werden muss.

 

Tragen Sie leichte Kleidung und eine Sonnenbrille

Sie können sich selbst durch luftige Kleidung, einen Hut mit breitem Rand und eine Sonnenbrille schützen.

 

 

Verwenden Sie ausreichenden Sonnenschutz

Denken Sie stets daran, genügend Sonnenschutzprodukte aufzutragen. Sie müssen ausreichende Mengen des Produkts auf der Haut verteilen, um den auf der Packung angegebenen Schutzfaktor zu erzielen. Für einen Erwachsenen sollten ungefähr 30-40 ml bzw. eine gute Handvoll zum Verteilen auf dem ganzen Körper genügen, für ein Kind 20 ml. Somit reichen 100 ml Sonnenschutzmittel für 2 bis 3 Anwendungen pro Erwachsenem. Wenn Sie weniger auftragen, sinken Sonnenschutzfaktor und Schutzwirkung signifikant.

 

Halten Sie Kinder von direkter Sonneninstrahlung fern

Setzen Sie Babys und Kleinkinder niemals der direkten Sonne aus. Kinder sollten einen extra Schutz gegen ultraviolette Strahlung erhalten. Ein vorsichtiger Umgang mit der Sonne im Kindesalter senkt das Risiko für Sonnenbrand, Hautschädigungen und Hautkrebs.